Promega

Tuesday, 30 January 2024 07:17

PromegaLogo Sol

Open Science - News

Monday, 22 January 2024 10:57

Gemeinsam mit dem Vienna Open Lab und dem Institut für Molekulare Biotechnologie möchten wir am 22. März 2024 interessierte Schüler:innen wieder zum UniStem Day, dem europaweiten Stammzelltag, einladen! Für das Praxisprogramm sind Anmeldungen noch bis zum 26. Jänner möglich, für den Vortrag auch noch danach.

Sollten Sie sich für Gesundheitsthemen interessieren und zur Forschung über Gesundheitskommunikation in Österreich beitragen wollen, können Sie uns unterstützen: Wir suchen Personen ab 16 Jahren, die an einer Studie teilnehmen möchten.

Unser Hungry for Science Blog informiert darüber, warum man durch Milch mit Honig besser einschlafen kann.

Viel Spaß mit den angebotenen Aktivitäten wünscht das Open Science-Team!

Aktuelles

UniStem Day 24 - Stammzell-Aktionstag für SchülerInnen

Am 22. März 2024 laden Open Science und das Vienna Open Lab gemeinsam mit dem Institut für Molekulare Biotechnologie (IMBA) SchülerInnen wieder zum europaweiten Stammzell-Aktionstag - dem UniStem Day - ein.

Projektnews

Einladung zur Studienteilnahme: Medizin in den Medien

Für eine wissenschaftliche Studie möchten wir Sie über Ihre Leseerfahrung zu Gesundheitsthemen in den österreichischen Medien befragen.

mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Büro: +43 (0)676 84 65 462

Erstmals ordnete man die thematische Vielfalt der ÖGMBT-Jahrestagung in zwei Stränge: einen für die unterschiedlichen Fachrichtungen und einen für die verschiedenen Technologien. Auch das Networking kam nicht zu kurz.

Jörg Menches Werdegang spiegelt vie-es von dem wider, was die Molekularen Biowissenschaften heute prägt: Studium der Physik, Promotion am Max-Planck-Institut dann Postdoc am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, wo er das Handwerk der Netzwerk-Theorie erlernt hat, das er nun auf Probleme aus der Systembiologie anwendet. Denn dort kann sie gute Dienste leisten, um das komplexe Wechselspiel von Entitäten unterschiedlicher hierarchischer Stufen – Molekülen, Zellen, Organen – zu entwirren. In seinem Plenarvortrag auf der diesjährigen ÖGMBT-Jahrestagung stellte Menche, der heute an den Max Perutz Labs in Wien forscht, Netzwerke als wichtiges Werkzeug der Biologie vor, weil sie einerseits hoch-intuitive qualitative Beschreibungen, andererseits aber auch eine Fülle an quantitativen Werkzeugen zur Verfügung stellen. Gelingt es damit, Störungen auf molekularer Ebene mit ihren phänotypischen Manifestationen zu korrelieren, wäre man einem tieferen Verständnis von Gesundheit und Krankheit ein schönes Stück nähergekommen. Das diesjährige „ÖGMBT-Gipfeltreffen“ fand von 19. bis 21. September an der Paris-Lodron-Universität Salzburg statt. Das Vorbereitungskomitee unter dem Vorsitz von Nikolaus Fortelny – wie Menche auf dem Gebiet der Computational Biology tätig – ordnete das große Themenspektrum in zwei großen „Tracks“ an: Im ersten kamen die unterschiedlichen Subdisziplinen der Life Sciences zu Wort (von Mi krobiologie und Tumorimmunologie über Stammzellen- und Allergieforschung bis hin zur Erforschung seltener Erkrankungen), während es im zweiten um jene Technologien ging, die quer über die einzelnen Forschungsgebiete hinweg die Möglichkeiten dessen, was sich sagen lässt, immer weiter ausdehnen: Hier waren computerunterstützte Methoden ebenso zu Hause wie präzise Omics-Profilierung in Einzelzellen, Nanomedizin ebenso wie Biophysik und Organoid-Modelle und natürlich das allgegenwärtige „maschinelle Lernen“ – auch für die Biowissenschaften eine wegweisende Technologie. Neu in diesem Jahr war, dass die Gewinner der Life Science Research Awards ihre prämierten Forschungsarbeiten nicht im Zuge der „Award Ceremony“, sondern – unter dem Titel „Rising Star Lectures“ – im Tagungsprogramm präsentierten. „Unser Ziel war, damit die exzellenten Arbeiten und die Forschenden dahinter noch sichtbarer zu platzieren, was gut gelungen ist“, findet ÖGMBT-Geschäftsführerin Alexandra Khassidov.

 

Den wissenschaftlichen Nachwuchs abgeholt

Insgesamt ging man in diesem Jahr noch weiter auf die jüngeren Forschergenerationen zu. „Die ÖGMBT möchte den wissenschaftlichen Nachwuchs schon im früheren Stadium ‚abholen‘ und ihm Zugang zur Life Science Community gewähren“, sagt Khassidov. Diesem Ziel entsprach man beispielsweise dadurch, dass Masterstudierende erstmals von den Registrierungsge-
bühren befreit waren. Fortelny, der auch neuer Leiter der ÖGMBT-Zweigstelle NORD ist, meint dazu: „Das wurde eingeführt, da diese Mitglieder oft noch keine Forschungsergebnisse haben und sich daher nicht für Reisekostenzuschüsse bewerben können, aber dennoch erheblich von der Konferenz profitieren können.“ Und Khassidov ergänzt: „Es hat sich gezeigt, dass auch Bachelor-Studierende Interesse hätten. Deshalb wird dieses Angebot ab 2024 auch auf diese Zielgruppe ausgeweitet. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft bei der ÖGMBT.“ Von jungen Wissenschaftlern in der ÖGMBT ist auch die Bottom-up-Initiative YLSA getragen, deren Ziel es ist, ein Netzwerk unter den Nachwuchsbiowissenschaftlern zu etablieren. Auch diesmal bespielte die YLSA wieder eine eigene Session, die Einblicke in ihre Aktivitäten gab. Viele junge Wissenschaftler präsentierten ihre Arbeit in Vorträgen und mit Postern. Für die besten Beiträge vergab die ÖGMBT Auszeichnungen, gesponsert von Microsynth Austria und dem FEBS Open Bio – Open Access Journal. Eine eigene PhD-Session war speziell für Nachwuchswissenschaftler reserviert, die hier die Chance hatten, ihre Dissertationen der österreichischen Forschungslandschaft vorzustellen.

 

So ein breites Themenspektrum

Mehrere Sessions waren speziellen Themengruppen gewidmet: So referierten Experten vom Ludwig- Boltzmann-Institut für digitale Gesundheit und Prävention über globale Gesundheitsinformatik und betonten zugleich die Bedeutung von Gesundheitsdaten-Governance und Datenschutz im Gesundheitsbereich. Die Lunaphore Technologies SA (das Schweizer Unternehmen entwickelt Technologien zur Unterstützung der „Spatial Biology“) informierte in einem „Company Wokshop“ über räumliche Zellprofilierung mit Hyperplex-Immunfluoreszenz. Die vorgestellte Software unterstützt die schnelle Erfassung präziser Einzelzellendaten für individuelle Nachfolgeanalysen. Eine Fachausstellung im Foyer war Plattform für mehr als 30 Unternehmen, ihre aktuellen Produkte und Dienstleis-tungen aus den Life Sciences dem Fachpublikum zu präsentierten, und informierte über aktuelle Trends und technologische Entwicklungen. Zusätzlich hatten Besucher die Möglichkeit, am Aussteller-Quiz teilzunehmen und Preise von den jeweiligen Ausstellern zu gewinnen.Nicht zu kurz kam wie gewohnt auch das Netzwerken und die persönliche Interaktion zwischen den Teilnehmern. Dazu trugen „kreative“ Pausen zwischen den Vortragssträngen ebenso bei wie der von den Ausstellern gestaltete Abend „Wine & Science“ oder ein Stadtspaziergang über den Mönchsberg inklusive Einkehr beim Heurigen mit viel Raum für Gespräche. „Große thematische Bandbreite und doch viele Gemeinsamkeiten“ – so fasst Khassidov, angesprochen auf ihr Resümee, die nunmehr 15. Austragung der ÖGMBT-Jahrestagung zusammen. „Das Event ist sowohl für den wissenschaftlichen Nachwuchs attraktiv, um sich einen Überblick zu verschaffen und Kontakte zu knüpfen, als auch für innovative Forschungsgruppen, die sich disziplinen-übergreifend über neueste Erkenntnisse und Technologien austauschen können.“

Der Termin der nächsten Jahrestagung steht bereits fest: 17. bis 19. September 2024 am ReSoWi Zentrum in Graz.

Published in Chemiereport 08/2023

Application call for free online training course on the human microbiome, which explores the diverse and powerful ways in which the microbes that live in our bodies influence our wellbeing. 

Find out more at: https://www.embl.org/ells/training/the-human-microbiome-in-health-and-disease/
Register here: https://forms.gle/qaactqU8ouNHK3xK6

Titled “The human microbiome in health and disease - A course for educators & microbiome enthusiasts”, the course is aimed at science educators, researchers and anyone interested to learn more about the power of microbes to influence health and disease in our bodies. The course runs from 27 November to 13 January 2024, and participants are invited to join at any time across the seven weeks. The workload is estimated at 2 hours per week, with a course certificate available on completion. The working language of the course is English.

The human microbiome in health and disease course has been developed in collaboration with EMBL_EBI Public engagement office and in partnership with MERCK. We are hoping that this course reaches and benefits as many of the people you connect with as possible, so we would be grateful if you could distribute the call to those in your network and also forward it to any parties that might be interested in promoting and participating in the course over the next seven weeks.

Auf zu neuen Horizonten

Monday, 04 December 2023 12:39

Bei der 15. ÖGMBT-Jahrestagung in Salzburg wurden fünf aufstrebende Talente der Wissenschaft ausgezeichnet. Die Jungforscher beeindruckten mit ihren Forschungen aus dem Bereich der Antibiotika- und Krebsforschung, nachhaltigen Getränkeverpackungen sowie der Ursprünge des Lebens.

Die Life Science Research Awards Austria 2023 der Österreichischen Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie (ÖGMBT) gingen an Johanna Gassler, ehemals vom Institut für Molekulare Biotechnologie (IMBA), David Hoi vom Institut für Molekulare Pathologie (IMP) und Klemens Kremser von der Universität für Bodenkultur (BOKU). Die Preisverleihung fand im Rahmen der 15. ÖGMBT-Jahrestagung in Salzburg statt, einem bedeutenden Ereignis in der österreichischen Forschungslandschaft. Während der „Rising Star Lectures“ erhielten die Preisträger die Gelegenheit, ihre Arbeiten einem breiten Fachpublikum vorzustellen. Die Preise, jeweils mit 3.000 Euro dotiert, erhielten großzügige Unterstützung des Bundesministeriums für Arbeit und Wirtschaft. „Forschung und Entwicklung sind Schlüsselfaktoren für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Österreichs. Sie sichern hochwertige Arbeitsplätze. Die Life Science Research Awards Austria fördern junge Wissen-schaftlerinnen und Wissenschaftler – eine Initiative, die wir gerne unterstützen“, so Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher.

Grundlagenforschung: Der Schlüssel zum Leben
Johanna Gassler wurde für ihre Grundlagenforschung am Wiener IMBA ausgezeichnet. Ihre wegweisende Arbeit, veröffentlicht in der Fachzeitschrift Science, widmet sich den ersten Schritten des Lebens in einer befruchteten Eizelle, auch als Zygote bekannt. In diesen initialen Entwicklungsstadien ist die Aktivierung des Genoms der Zygote von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung des Organismus. Ein zentraler Akteur in diesem Prozess ist der Totipotenz-Pionierfaktor Nr5a2. Pionierfaktoren sind Proteine, die die komplexe Organisation von DNA und Proteinen verändern und dadurch anderen Proteinen den Zugriff auf die DNA ermöglichen. Nr5a2 spielt dabei eine zentrale Rolle bei der Aktivierung von Genen, die für die Differenzierung und Spezialisierung von Zellen im Embryo verantwortlich sind. Diese Entdeckung erweitert unser Verständnis dieser frühen Lebensphase und könnte bei allen Wirbeltieren eine Schlüsselrolle spielen.

Innovative Antibiotikaentwicklung durch gezielte Proteinabbaumoleküle
David Hoi erhielt den Life Science Research Award in der Kategorie für anwendungsorientierte Forschung für seine Arbeit am IMP in Wien. Seine Studie präsentiert einen innovativen Ansatz zur Entwicklung neuer Antibiotika: Proteinabbaumoleküle, sogenannte Bacprotacs, die gezielt gegen bakterielle Proteine gerich-tet sind, könnten eine neue Klasse von Antibiotika darstellen. In Zusammenarbeit mit seinen Kollegen zeigte Hoi erfolgreich, dass Bacprotacs zur gezielten Abtötung von Tuberkuloseerregern eingesetzt werden können. Es besteht Hoffnung, dass diese Plattform auch für die Entwicklung neuer Medikamente zur Bekämpfung anderer gefährlicher Infektionskrankheiten genutzt werden kann. Die Studie wurde in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht.

Recycling von Getränkeverpackungen
Der diesjährige Sonderpreis für herausragende Forschung mit gesellschaftlicher Relevanz wurde an Klemens Kremser von der Wiener BOKU verliehen. In seiner Arbeit widmet er sich umwelt-freundlichen Verfahren zur Wiederverwendung von Bestandteilen von Getränkeverpackungen ohne die Verwendung aggressiver Chemikalien. Durch den Einsatz von Enzymen werden Zellulosefasern entfernt und wird Aluminium mikrobiell aufgelöst, was die Rückgewinnung von reinem Polyethylen ermöglicht. Dieses kann wieder als Verpackungsmaterial verwendet werden. Kremser und sein Team haben somit einen Weg gefunden, den Wiederverwendungsgrad von Verpackungsmaterialien signifikant zu steigern. Die Forschungsarbeit wurde in der Fachzeitschrift Resources, Conservation and Recycling veröffentlicht.

Life Science PhD Award Austria
Zusätzlich wurden auch herausragende Dissertationen mit den Life Science PhD Awards Austria ausgezeichnet. Die von langjährigen Unterstützern der ÖGMBT, THP Medical Products und Polymun Scientific finanzierten Preise gingen an Alexander Hanzl vom Forschungszentrum für Molekulare Medizin (CeMM) und Matthias Hinterndorfer vom Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP).

Fortschritte in der zielgerichteten Therapie
Alexander Hanzl untersuchte in seiner Dissertation das Feld des gezielten Proteinabbaus als Therapiemöglichkeit. Dabei werden krankheitserregende Proteine durch zelluläre Mechanismen reduziert. Diese Methode nutzt die sogenannten „small molecule degraders“ oder E3-Ligasen und wird derzeit bei klinischen Tests für Krebs, neurodegenerative und Autoimmunkrankheiten untersucht. Zielgerichtete Therapien bieten nicht nur medizinische Vorteile, sondern reduzieren auch den Bedarf an Medikamenten mit breitem Wirkungsspektrum. Diese vielversprechende Arbeit wurde patentiert und trug zur Gründung eines erfolgreichen Biotech-Startups bei.

Krebsbekämpfung durch CRISPR-Einsatz
Matthias Hinterndorfer konnte in seiner Dissertation bisher schwer zu studierende, aber entscheidende Zellbausteine, die eine zentrale Rolle bei der Entstehung von Krebs und anderen Krankheiten spielen, erfolgreich untersuchen. Durch den Einsatz der ferngesteuerten Genschere CRISPR/Cas gelang es ihm, gezielt menschliche Gene zu inaktivieren, was wiederum die Produktion dieser Zellbausteine blockierte. Zusätzlich entwickelte er eine Methode, um die Genschere zu einem bestimmten Zeitpunkt zu aktivieren, was es ermöglicht, eine zelluläre Reaktion auszulösen, bevor entscheidende Elemente dieser Reaktion durch die Genschere inaktiviert werden. Diese bahnbrechende Entdeckung eröffnet vielversprechende neue therapeutische Ansätze in der Krebsbehandlung. „Diese beeindruckenden Forschungen erweitern nicht nur unser Wissen, sondern bieten auch vielversprechende Lösungsansätze für drängende Herausforderungen in der Medizin und Umwelt. Wir gratulieren den Preisträgern zu ihren herausragenden Leistungen und danken der 20-köpfigen Jury für ihre Bewertungsarbeit“, resümiert ÖGMBT-Geschäftsführerin Alexandra Khassidov. Der nächste Call öffnet Anfang 2024.

www.oegmbt.at/awards/research-award
www.oegmbt.at/awards/phd-award

Published in Chemiereport 07/2023

Sie forschen oder entwickeln und haben Ideen, die unsere Gesellschaft voranbringen können? Das kostenloses INNOVATORINNEN Leadership Programm unterstützt Frauen aus dem angewandten Forschungs- und Innovationsbereich aller Branchen dabei, ihre Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Sie profitieren von interdisziplinären Workshops, Coaching- und Innovationssessions über einen Zeitraum von zehn Monaten. Gemeinsam mit ausgewiesenen Expertinnen arbeiten Sie an Ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung. Eine kleine Gruppe bietet Austausch unter Gleichgesinnten. Bis 7. Jänner 2024 können Sie Ihre Bewerbung einreichen. Offene Fragen können in einem Info-Webinar geklärt werden:
 
Info-Webinar:
Datum: 11. Dezember 2023
Uhrzeit: 15:30 - 16:30 Uhr
Online via Zoom


Alle Informationen zur Bewerbung und dem Programm finden Sie auf unserer Website unter www.ffg.at/leadership-innovatorinnen 

 

FEMS Affiliates News - November 2023

Friday, 01 December 2023 10:16

As member of the ÖGMBT you are automatically also member of the Federation of European Microbiology Societies (FEMS). The FEMS Newsletter of November 2023 has the following content:

1. Microbiology News and Events
2. FEMS Research
3. Policy Corner

4. Grants Corner
5. Opportunities
 

Deadlines:

Research and Training Grants (Deadline: 1 January 2023)

 

The scientific focus of the invited speaker program will be sustainability and the importance of molecular details in cell function and physiology. As alluded to by the slogan of the YSF logo, the interdisciplinary nature of biochemistry will bridge the gap between different disciplines supporting progress of humanity in areas such as health, agriculture and the environment. Topics beyond research, such as technology transfer and scientific communication, will also be discussed.The YSF 2024 will host about 100 selected PhD and young postdoc researchers in biochemistry and molecular biology. Their registration and accommodation expenses, as well as most of the travel costs for both the YSF and FEBS Congress, will be covered by YSF grants from FEBS. Details on how to apply, including eligibility criteria, can be found on the YSF Applications page.

You can apply now for a funded place at the 2024 FEBS Young Scientists' Forum in Italy until December 7, 2023

FEMS Affiliates News - October 2023

Friday, 10 November 2023 10:45

As member of the ÖGMBT you are automatically also member of the Federation of European Microbiology Societies (FEMS). The FEMS Newsletter of October 2023 has the following content:

1. Microbiology News and Events
2. FEMS Research
3. Policy Corner

4. Grants Corner
5. Opportunities
 

Deadlines:

Meeting Organizer Grants (Deadline: 1 December 2023)

Research and Training Grants (Deadline: 1 January 2023)

 

The new FEMS Get involved bulletin is out! Read the August issue with microbiology research, events and calls.

 

In this bulletin:

  • New FEMS President Antonio Ventosa
  • FEMS Journals News
  • Opportunities in Microbiology
  • Jobboard

 

Deadlines:

  • Meeting Organizer Grants: 1 Dec 2023
  • Research and Trraining Grants: 1 Jan 2024
  • Industry Placement Grants: 1 Feb 2024
  • Meeting Attendance Grant: 1 Mar 2024

 

The ÖGMBT has a very wide international network and is a member of several relevant scientific societies like FEMS. ÖGMBT members are automatically members of these societies and are entitled to benefits such as travel grants, short-term and long-term fellowships, Awards etc. Current calls and deadlines are published on our webpage and are sent to our members within the ÖGMBT newsletter.

 

Page 1 of 18
  • The FEMSmicro Monthly: January
    As member of the ÖGMBT you are automatically also member of the Federation of European Microbiology Societies (FEMS).   Dear member,   We are pleased to share with you the first edition of the FEMSmicro Monthly for 2024.  Not only has the FEMS Journals Open Access transition now taken place, but we have an exciting new microLife webinar in the pipeline, and several updates from the FEMS journals, awards, and…
    05.02.2024,
  • Kocher: 45 Millionen Euro für den Ausbau von Österreichs Pharma-Vorreiterrolle
    Österreich als starker Pharmastandort Wien (OTS/BMAW) - Österreich zählt zu den führenden Pharma-Standorten weltweit mit internationaler Forschung und einem stetig expandierenden Unternehmensumfeld. Mit einem Anteil von sieben Prozent am Bruttoinlandsprodukt und rund 60.000 Arbeitsplätzen ist der Life Science-Sektor nicht nur von zentraler Bedeutung für die Gesundheitsversorgung, sondern auch für den Standort. Um diese Vorreiterrolle weiter zu stärken, wurde 2022 ein FFG-Life-Science Paket in Höhe von 50 Millionen Euro aufgelegt. Dieses…
    30.01.2024,
  • Wanted: Super creative researchers urged to apply!
    The Human Frontiers Science Program has opened its interdisciplinary, international research grants call and is looking for bold, high-risk, high-gain, game-changing applications in out-of-this-world life science. Dare you apply!? Do you have a bold idea for a project – something you would never dare to write a proposal about as most funding agencies would reject it directly telling you it is “not feasible,” “too high risk,” “you have no preliminary…
    22.01.2024,
  • Free online training course on the human microbiome
    Application call for free online training course on the human microbiome, which explores the diverse and powerful ways in which the microbes that live in our bodies influence our wellbeing.  Find out more at: https://www.embl.org/ells/training/the-human-microbiome-in-health-and-disease/ Register here: https://forms.gle/qaactqU8ouNHK3xK6 Titled “The human microbiome in health and disease - A course for educators & microbiome enthusiasts”, the course is aimed at science educators, researchers and anyone interested to learn more about the…
    11.12.2023,
  • Bereit für "Mission Possible"? Jetzt für das INNOVATORINNEN Leadership Programm bewerben!
    Sie forschen oder entwickeln und haben Ideen, die unsere Gesellschaft voranbringen können? Das kostenloses INNOVATORINNEN Leadership Programm unterstützt Frauen aus dem angewandten Forschungs- und Innovationsbereich aller Branchen dabei, ihre Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Sie profitieren von interdisziplinären Workshops, Coaching- und Innovationssessions über einen Zeitraum von zehn Monaten. Gemeinsam mit ausgewiesenen Expertinnen arbeiten Sie an Ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung. Eine kleine Gruppe bietet Austausch unter Gleichgesinnten. Bis 7. Jänner…
    01.12.2023,
  • FEMS Affiliates News - November 2023
    As member of the ÖGMBT you are automatically also member of the Federation of European Microbiology Societies (FEMS). The FEMS Newsletter of November 2023 has the following content: 1. Microbiology News and Events 2. FEMS Research 3. Policy Corner 4. Grants Corner 5. Opportunities   Deadlines: Research and Training Grants (Deadline: 1 January 2023)  
    01.12.2023,
  • The FEBS Young Scientists' Forum in Pavia, June 2024: Application Deadline Dec 7
    The scientific focus of the invited speaker program will be sustainability and the importance of molecular details in cell function and physiology. As alluded to by the slogan of the YSF logo, the interdisciplinary nature of biochemistry will bridge the gap between different disciplines supporting progress of humanity in areas such as health, agriculture and the environment. Topics beyond research, such as technology transfer and scientific communication, will also be…
    01.12.2023,
  • FEMS Affiliates News - October 2023
    As member of the ÖGMBT you are automatically also member of the Federation of European Microbiology Societies (FEMS). The FEMS Newsletter of October 2023 has the following content: 1. Microbiology News and Events 2. FEMS Research 3. Policy Corner 4. Grants Corner 5. Opportunities   Deadlines: Meeting Organizer Grants (Deadline: 1 December 2023) Research and Training Grants (Deadline: 1 January 2023)  
    10.11.2023,
  • FEMS - Get Involved bulletin – October 2023
    The new FEMS Get involved bulletin is out! Read the August issue with microbiology research, events and calls.   In this bulletin: New FEMS President Antonio Ventosa FEMS Journals News Opportunities in Microbiology Jobboard   Deadlines: Meeting Organizer Grants: 1 Dec 2023 Research and Trraining Grants: 1 Jan 2024 Industry Placement Grants: 1 Feb 2024 Meeting Attendance Grant: 1 Mar 2024   The ÖGMBT has a very wide international network…
    10.11.2023,
  • Ausschreibung geöffnet: Food, Bioeconomy, Natural Resources, Agriculture and Environment
    Horizon Europe Cluster 6: Ausschreibung geöffnet Seit 17. Oktober ist die neue Ausschreibungsrunde im Cluster 6 „Food, Bioeconomy, Natural Resources, Agriculture and Environment“ geöffnet. Das Arbeitsprogramm 2024 umfasst 75 neue Topics, das Budget beträgt über 890 Mio. €. Die FFG berät Sie gerne und begleitet Sie bis zur Projekteinreichung. Einreichschluss: 28. Februar 2024. Matchmaking für aktuelle Calls weiterhin möglich Suchen Sie noch Partner für Ihre Projektidee im Rahmen der aktuellen…
    08.11.2023,
  • 3. Platz beim VWGÖ Ideenwettbewerb
    Der Verband der Wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs (VWGÖ) hatte letztes Jahr einen Ideenwettbewerb ausgeschrieben. Gesucht wurden innovative Konzepte um Nachwuchswissenschaftler:innen gezielt zu fördern und sie in ihre jeweilige Gesellschaft aktiv einzubinden. ÖGMBT-YLSA hat ein Konzept eingereicht, dass die kostenfreie Teilnahme von Bachelor- und Masterstudierenden bei der ÖGMBT Jahrestagung kombiniert mit einem exklusiven Workshop für diesen jungen Nachwuchs. Diese, sowie die Idee von unserer Partnerorganisation, der Austrian Neuroscience Association (ANA), haben beide…
    12.02.2024,
  • Call for Application: Peers4Careers 2024
    Peers4Careers is back! Applications will be accepted through March 3, 2024 exclusively via a brief video statement. Please email your 2-minute video to This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.. Setting goals is easy, but reaching them is not always straightforward. That's where Peers4Careers (P4C) steps in – a transformative 9-month accountability program designed to empower you on your journey towards success! This program targets young but also experienced researchers, no matter whether you just started…
    30.01.2024,
  • Open Science - News
    Gemeinsam mit dem Vienna Open Lab und dem Institut für Molekulare Biotechnologie möchten wir am 22. März 2024 interessierte Schüler:innen wieder zum UniStem Day, dem europaweiten Stammzelltag, einladen! Für das Praxisprogramm sind Anmeldungen noch bis zum 26. Jänner möglich, für den Vortrag auch noch danach. Sollten Sie sich für Gesundheitsthemen interessieren und zur Forschung über Gesundheitskommunikation in Österreich beitragen wollen, können Sie uns unterstützen: Wir suchen Personen ab 16 Jahren, die an einer…
    22.01.2024,
    by
  • New SZABO-SCANDIC Logo
    SZABO-SCANDIC proudly presents a new logo and would like to explain what it represents. The design emphasises our commitment to the life science sector across Europe. It stands for our unified mission to provide top-tier life science products and services as well as driving progress in research and healthcare. The icon, inspired by the DNA helix, embodies the essence of life and innovation. Since 2 years SZABO-SCANDIC is part of Europa…
    15.11.2023,
  • STRATEGIC PARTNERSHIP OF EVOMEDIS GMBH, MEDICAL UNIVERSITY AND COREMED GRAZ
    STRATEGIC PARTNERSHIP OF EVOMEDIS GMBH, MEDICAL UNIVERSITY AND COREMED GRAZ Investing in the future of burn medicine: Alliance develops new cell-based therapy in Graz to Foster Wound Healing Innovations   EVOMEDIS has pledged an investment of €1.5 million over a span of two years into a collaborative project. The objective of this project is to develop EVOCellic, a ready-to-use wound healing solution for treating burns and chronic wounds that offers…
    14.11.2023,
  • Winter School 2024 - LBG Career Center
    Revise & Revitalize Academic Writing, Presentation & Healthy Working Skills for Researchers The LBG Career Center Winter School offers pre- and post-doc researchers the opportunity to learn the fundamentals of scientific writing and presentation in a productive and supportive atmosphere. The goal of the Winter School is to demystify the unwritten rules of scientific writing and provide researchers with a clear blueprint for their articles and presentations. Modules on scientific…
    18.10.2023,
  • Student:innen für die Mitgestaltung eines interaktiven Kinderbuches gesucht!
    Bist du Student:in eines naturwissenschaftlichen Fachbereichs und interessierst dich für das Thema Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien? Schreibst du gern? Bist du kreativ? Möchtest du Erfahrung in der Wissenschaftskommunikation sammeln? Treffen einer oder mehrere Punkte auf dich zu, dann bekommst du beim Projekt INDIKINA jetzt die Möglichkeit, beim Gestalten eines interaktiven Kinderbuches zum Thema Allergien mitzuwirken.  Das Projekt Im Rahmen des Projekts INDIKINA (INteraktives, DIgitales KInderbuch zum Thema NAhrungsmittelallergien) soll ein interaktives,…
    30.06.2023,
  • New ÖGMBT company member
    We are happy to welcome our new company member: CYTIVA We are a global provider of technologies and services that advance and accelerate the development, manufacture, and delivery of therapeutics. Our rich heritage dates back hundreds of years, and we got a fresh start in 2020 as a standalone operating company in the Danaher Corporation. Homepage:     www.cytiva.com  
    12.01.2023,
    by
  • New ÖGMBT company member
    We welcome our new company member: acib is an international center of excellence in the field of industrial biotechnology. The research center develops sustainable, environmentally friendly, and economically and technically advanced processes for the biotech-, pharmaceutical- and chemical industries. In doing so, it takes nature’s methods and tools as its model. Within its partner network, acib cooperates with industry in order to transfer scientific results into efficient processes and innovative…
    11.01.2023,
    by
  • New ÖGMBT company member
    We welcome our new ÖGMBT Company Member: Ludwig Boltzmann Gesellschaft Career Center (LBG-CC)    LBG Career Center – We care for Pre- & Post-Docs We support (young) researchers in Austria in achieving their individual career goals – in or outside of academia. Contact us for a career chat, join our workshops or special programs and design your own unique career path! We empower you to enhance your knowledge and skills…
    03.10.2022,
    by
  • Ferialpraktikant:in (3 Monate)
    Ferialpraktikant:in (3 Monate)Octapharma Pharmazeutika Produktionsges.m.b.H.Der Beitrag Ferialpraktikant:in (3 Monate) erschien zuerst auf Jobbörse und Netzwerk für Naturwissenschaftler /-innen....
    16.02.2024,
  • Ferialpraktikant:in (2 oder 3 Monate)
    Ferialpraktikant:in (2 oder 3 Monate)Octapharma Pharmazeutika Produktionsges.m.b.H.Der Beitrag Ferialpraktikant:in (2 oder 3 Monate) erschien zuerst auf Jobbörse und Netzwerk für Naturwissenschaftler /-innen....
    16.02.2024,
  • Ferialpraktikant:in (2 Monate)
    Ferialpraktikant:in (2 Monate)Octapharma Pharmazeutika Produktionsges.m.b.H.Der Beitrag Ferialpraktikant:in (2 Monate) erschien zuerst auf Jobbörse und Netzwerk für Naturwissenschaftler /-innen....
    16.02.2024,
  • Investigation Specialist (w/m/d)
    Investigation Specialist (w/m/d)Boehringer Ingelheim RCVDer Beitrag Investigation Specialist (w/m/d) erschien zuerst auf Jobbörse und Netzwerk für Naturwissenschaftler /-innen....
    13.02.2024,
  • Head of Unit Building Infrastructure Automation (w/m/d)
    Head of Unit Building & Infrastructure Automation (w/m/d)Boehringer Ingelheim RCVDer Beitrag Head of Unit Building & Infrastructure Automation (w/m/d) erschien zuerst auf Jobbörse und Netzwerk für Naturwissenschaftler /-innen....
    13.02.2024,
  • Coordenador Técnico Comercial – Região MG
    Coordenador Técnico Comercial – Região MGSAN GroupDer Beitrag Coordenador Técnico Comercial – Região MG erschien zuerst auf Jobbörse und Netzwerk für Naturwissenschaftler /-innen....
    13.02.2024,
  • Corporate QA Supplier Notification Manager (m/f/d)
    Corporate QA Supplier Notification Manager (m/f/d)Octapharma Pharmazeutika Produktionsges.m.b.H.Der Beitrag Corporate QA Supplier Notification Manager (m/f/d) erschien zuerst auf Jobbörse und Netzwerk für Naturwissenschaftler /-innen....
    11.02.2024,
  • SAP WM/MM Solution Architect (m/f/d)
    SAP WM/MM Solution Architect (m/f/d)Octapharma Pharmazeutika Produktionsges.m.b.H.Der Beitrag SAP WM/MM Solution Architect (m/f/d) erschien zuerst auf Jobbörse und Netzwerk für Naturwissenschaftler /-innen....
    11.02.2024,
  • Assistenz (w/m/d) Abteilung IT
    Assistenz (w/m/d) Abteilung ITBoehringer Ingelheim RCVDer Beitrag Assistenz (w/m/d) Abteilung IT erschien zuerst auf Jobbörse und Netzwerk für Naturwissenschaftler /-innen....
    08.02.2024,
  • Techniker*in (w/m/d) mit Schwerpunkt IT im Bereich Automatisierung
    Techniker*in (w/m/d) mit Schwerpunkt IT im Bereich AutomatisierungBoehringer Ingelheim RCVDer Beitrag Techniker*in (w/m/d) mit Schwerpunkt IT im Bereich Automatisierung erschien zuerst auf Jobbörse und Netzwerk für Naturwissenschaftler /-innen....
    08.02.2024,