Von der Grundlagenforschung zur Anwendbarkeit: CDG und FWF geben sechs Siegerprojekte des Programms "Partnership in Research" bekannt. Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens hat die Christian Doppler Forschungsgesellschaft CDG eine neue Initiative gestartet: Wissenschafterinnen und Wissenschafter aus der Grundlagenforschung, die bisher noch nicht mit Unternehmen zusammengearbeitet haben, sollen zur Zusammenarbeit ermutigt werden. Dafür schafft das Sonderprogramm "Partnership in Research" (PiR) den Rahmen: Gefördert werden Projekte mit hoher wissenschaftlicher Qualität und einer realistischen Perspektive, dass ihre Ergebnisse für Unternehmen relevant sind. Die Projektdauer liegt zwischen 12 und 36 Monaten, das Budget jedes Einzelprojekts zwischen 100.000 und 250.000 Euro. Das Sonderprogramm wird in Kooperation mit dem  Wissenschaftsfonds FWF realisiert. Damit profitiert PiR von den umfassenden Kenntnissen des FWF in Bezug auf die österreichische Forschungsszene sowie von seiner langjährigen Erfahrung in der Projektförderung nach internationalen Qualitätsstandards. Die Reaktion der österreichischen Forschungscommunity war beeindruckend: Eine große Zahl von Anträgen höchster Qualität überzeugte die CDG, die Mittel…

„RNA – Nobellaureates“ in Vienna

Saturday, 13 October 2012 00:00
Das 7. Wiener NobelpreisträgerInnenseminar wird von 17. - 18.10.2012 in Kooperation mit der Universität Wien, der Medizinischen Universität Wien, der Veterinärmedizinischen Universität Wien und der Stadt Wien / Wiener Vorlesungen veranstaltet. Folgende NobelpreisträgerInnen haben Ihre Teilnahme bereits zugesagt: Sidney Altman: erhielt 1989 gemeinsam mit Thomas R. Cech den Nobelpreis für Chemie für die Entdeckung der katalytischen Eigenschaften von RNA Elizabeth Blackburn: gemeinsam mit Carol W. Greider und Jack W. Szostak wurde ihr 2009 der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für ihre Arbeiten auf dem Gebiet der Telomer- und Telomerase-Forschung verliehen Günter Blobel: bekam 1999 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für die Entdeckung der in Proteinen eingebauten Signale, die ihren Transport und die Lokalisierung in der Zelle steuern Martin Evans: 2007 erhielt er gemeinsam mit Oliver Smithies und Mario Capecchi den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für die Forschung an der Knockout-Maus Thomas A. Steitz: wurde 2009 gemeinsam mit Venkatraman…
Mit Bescheid des Bundesministeriums für Finanzen wird bestätigt, dass Spenden an die ÖGMBT ab März 2011 von der Steuer abgesetzt werden können. Spenden können immer nur von jener Person beim Finanzamt geltend gemacht werden, von deren Konto die Spenden überwiesen oder abgebucht wurden! Anonyme Spenden können nicht steuerlich abgesetzt werden! Bitte geben Sie daher unbedingt gut lesbar Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse an. Jede Spende kann nur 1x abgesetzt werden, das heißt entweder als private Spende oder als Firmenspende! So einfach können Sie Ihre Spenden steuerschonend geltend machen: Sie unterstützen die Arbeit von der ÖGMBT mit einer Spende. Im Folgejahr können Sie Ihre gesamten Jahresspenden bis zu einer Höhe von 10% des Vorjahreseinkommens als Sonderausgabe beim Finanzamt geltend machen. ACHTUNG: Das Finanzamt kann die Vorlage der Original-Einzahlungsbelege fordern! Heben Sie daher auf jeden Fall auch Ihre Zahlungsbelege 7 Jahre lang auf, da diese auf Verlangen des Finanzamtes als Nachweis erbracht werden müssen.…