ÖGMBT-Preise 2016: Krebsstammzellen, Abwasseraufbereitung, Biomasse

Tuesday, 20 September 2016 10:46

Junge Wissenschaftler bei ÖGMBT-Jahrestagung in Graz ausgezeichnet

Die Gewinner der ÖGMBT-Preise Wolfgang Gruber (Uni Salzburg), Hanna Koch (Universität Wien), Daniel Kracher (BOKU).

ÖGMBT Research and PhD Award 2016 from Biofaction on Vimeo.

 

Bei der größten österreichischen Life-Science-Tagung sind am Montag in Graz drei junge Wissenschaftler ausgezeichnet worden: Die Österreichische Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie (ÖGMBT) zeichnete Hanna Koch (Uni Wien), Wolfgang Gruber (Salzburg) und Daniel Kracher (BOKU) für ihre Leistungen aus. Im MIttelpunkt der heurigen Jahrestagung stehen junge WissenschaftlerInnen und die Zukunft der Grundlagenforschung. Das Motto: „Life Sciences for the Next Generation“.

Die Zukunft der Forschung hängt von einer breiten Basis an fundiert ausgebildeten, motivierten und innovativ denkenden jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ab. Diesewurden bei der 8. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie (ÖGMBT) daher für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Das sind die Preisträger:

ÖGMBT Dissertationspreis 2016 für Gundlagenforschung auf dem Gebiet der molekularen Biowissenschaften und Biotechnologie:

Die Gewinnerin ist Hanna Koch (Universität Wien) mit ihrer Arbeit "Alternative Roles of Nitrite Oxidizing Nitrospira within the Nitrogen Cycle and Beyond“. In ihrer Doktorarbeit, deren Ergebnisse unter anderem in der Zeitschrift Science publiziert wurden, befasst sie sich mit dem Stickstoff-Kreislauf, der eine wichtige Rolle in verschiedenen Ökosystemen spielt. Sie konnte zeigen, dass nitritoxidierende Bakterien der Gruppe Nitospira weit höhere metabolische Flexibilität und Vielseitigkeit aufweisen als bisher angenommen, was neben der grundlagenwissenschaftlichen Bedeutung auch eine Basis für weitere biotechnologische Anwendungen, etwa in der Abwasserreinigung, darstellt.

 Juryvorsitz: Viktoria Weber This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

1.000 EUR Preisgeld gesponsert von: Polymun Scientific


ÖGMBT Dissertationspreis 2016 für anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet der molekularen Biowissenschaften und Biotechnologie

Mit diesem Preis wurde Wolfgang Gruber von der Uni Salzburg für seine Arbeit "Inhibition of oncogenic HH/GLI signaling by targeting DYRK1B“ ausgezeichnet. Mit seiner Arbeit konnte er einen Inhibitor isolieren, der einen für Krebszellen wichtigen Signalweg abschaltet. Dieser Signalweg spielt besonders bei Krebsstammzellen eine Rolle, die für das Wiederaufflammen von Tumorerkrankungen nach erfolgreicher Chemotherapie sowie für die Metastasierung verantwortlich gemacht werden. Da diese Zellen mit gängigen Medikamenten kaum zu bekämpfen sind, könnte die Arbeit von Herrn Gruber zur Entwicklung von Wirkstoffen führen, die einen langfristigen Erfolg der Chemotherapie garantieren.

Juryvorsitz: Helmut Bergler This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

1.000 EUR Preisgeld gesponsert von: THP Medical Products

 

ÖGMBT Forschungspreis 2016 auf dem Gebiet der molekularen Biowissenschaften und Biotechnologie :

Dieser Preis geht an Daniel Kracher (BOKU). In seiner Arbeit "Extracellular electron transfer systems fuel cellulose oxidative degradation“ befasst er sich mit einem neuen Enzymsystem, das am Abbau von Holz und pflanzlichen Rückständen beteiligt ist. Dieses Enzymsystem könnte auch relevant für eine biotechnologishe Nutzung sein.

Juryvorsitz: Lukas Mach This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

2.000 EUR Preisgeld privat gestiftet von Prof. Ernst Müllner (MFPL)

 

Kurzfilm der Preisverleihung und Interview der Preisträger: https://vimeo.com/182449632

 

 

Published in Allgemeine News